klart.se

Deutsch

Mariefred | Stallarholmen | Strängnäs | Åkers styckebruk

Mariefred


Schloss Gripsholm

www.gripsholm.se

Die stattliche Wasaburg auf der kleinen Insel im Mälaren ist ein beliebtes Ausflugsziel. Gusta Vasa liess das Schloss im 16. Jh. bauen, aber es hatte seine Blütezeit im 18. Jh. unter Gustav III. In dieser Zeit wurde auch das einzigartige und wohlerhaltene Theater gebaut. Auch in der Stadt wurde viel gebaut, um Platz für den Hof zu schaffen.

Gripsholms slott


Kurt Tucholsky (1890 – 1935)

Kurt Tucholsky war ein deutscher Journalist und Gesellschaftskritiker, die während eines Sommer Leben in Mariefred. Er war so begeistert, dass er später schrieb das Buch, Schloss Gripsholm, eine Liebesgeschichte. Er liegt auf dem Friedhof von Mariefred begraben. 

Kurt Tucholsky


Museumseisenbahn

www.oslj.nu

Die Dampflok tuckert in der Hochsaison auf der schmalspurigen Strecke Mariefred – Taxinge Näsby. Diese Fahrten können mit dem Dampfschiff Mariefred und der Svealandsbahn zur Grossen und Kleinen Rundfahrt nach Stockholm kombiniert werden.

Museumseisenbahn


S/S Mariefred

www.mariefred.info

Das Dampfschiff verkehrt seit 1903 auf der Strecke Stockholm-Mariefred und der kohlengeheizte Dampfkessel treibt das Schiff leise über den Mälaren. Vom Kai aus zuzuschauen, wie es nach Mariefred einschwebt ist ein Erlebnis für sich.

S/S Mariefred


Heimatmuseum

Das Heim einer wohlhabenden Bürgerfamilie zur Jahrhundertwende. Heute ist es das Heimatmuseum mit schönem Garten, gefüllt mit Blumen und Kräutern, sowie ein Pinselmuseum.

Heimatmuseum


Kirche

Die Kirche wurde 1701 fertiggestellt und ist ein charakteristisches Bauwerk der Grossmachtzeit. Einige nennen sie die „Königinnenkirche“, da die beiden Königinnen Christina, mit Karl IX verheiratet, und Hedvig Eleonora, mit Karl X verheiratet, den Bau der Kirche auf dem Hügel am Mälaren mitfinanzierten.

Kirche


Kirchenruine von Kärnbo

Die Kirche wurde Ende des 12. Jh gebaut, wurde aber aufgegeben, als die neue Kirche 1624 fertig war. Sie wurde in den 1920er Jahren konserviert. Ein Runenstein aus dem 11. Jh. ist in die Mauer des Waffenhauses eingemauert.

Kirchenruine von Kärnbo


Hirschgehege

Das Hirschgehege ist ein Naturreservat im Anschluss an Schloss Gripsholm, mit einer biologischen Vielfalt an Bäumen und vielen Hirschen

Hirschgehege


Stadtzentrum

Im gut erhaltenen Stadtzentrum finden sich viele kleine Geschäfte, Restaurants und Cafés. In der Nähe vom Mälaren, Yachthafen und Dampfschiffanleger gelegen, wimmelt es in der warmen Jahreszeit nur so vor Leuten. 

Mariefred


 

Stallarholmen


Schloss Mälsåker

www.malsaker.nu

Das stattliche Barockschloss wurde jahrelang restauriert. Führungen für Besucher konzentrieren sich darauf, wie man bei der Renovierung vorgegangen ist, aber man erfährt natürlich auch viel über die Menschen, die das Schloss geprägt haben.

Schloss Mälsåker


Kirchen

Ytterselö: Die ältesten Teile stammen aus dem 12. Jh., aber die Grablege wurde im 18. Jh gebaut und steht in Verbindung zu Schloss Mälsåker und dessen frühere Besitzer.

Överselö: Die Kirche aus dem frühen Mittelalter enthält wohlerhaltene Kalkmalereien aus dem 15. Jh. Neben der Kirche stehen 6 Runensteine.

Toresund: Die Kirche aus dem 12. Jh. wurde als Grabkirche für das Geschlecht der Sture errichtet.

Kirchen


Gräberfeld Åsa 

Hier gibt es viele Hinterlassenschaften aus der Wikingerzeit – Runensteine, Grabhügel und Steinsetzungen. Die Bekannteste ist die Steinsetzung bei Åsa.

Gräberfeld Åsa


Radwanderwege

Die Natur geniessen und im B&B übernachten. Es gibt vier Radwanderwegen, zwischen 20-30 km lang und ein Miniweg, ca. 4 km lang. Informationsmaterial gibt es u.a. in den Touristenbüros und an der Tankstelle in Stallarholmen.

Radwanderwege


Gula Industrihuset

Künstler, Bäckerei, Geschäfte, Auktionen uvm. in herrlichem Umfeld. Eine neue, kreative Nutzung einer ehemaligen Fabrik.

Gula industrihuset


 

Strängnäs


Domkirche Strängnäs

Die stattliche Domkirche stammt aus dem 13. Jh. Der Altarschrank und die Statuen sind prachtvoll und in der Kirche hat Gustav Vasa am 6. Juni 1523 seine erste Rede als neugewählter König gehalten.

Domkirche Strängnäs


Der Stadtkern

Strängnäs hat einen sehr schönen, direkt am Wasser gelegenen Stadtkern. Es gibt kleine, einzigartige Geschäfte zum Shoppen und eine grosse Auswahl an Restaurants und Cafés.

Der Stadkern


Schwedens schönste Strasse?

Bo Setterlind nannte die Gyllenhjelmsgatan Schwedens schönste Strasse. Die Strasse führt vom Stadtzentrum hinauf zur mächtigen Löwenpforte der Domkirche.

Gyllenhjelmsgatan


Arsenalen – Schwedens Militärfahrzeugmuseum

www.arsenalen.se

Ein Ausflugsziel für die ganze Familie. Die Fahrzeuge bieten einen Einblick, wie die Technik sich den Weg durch die Geschichte bahnte und neben Möglichkeiten auch zerstörerische Spuren in  Vergangenheit und Gegenwart hinterliess.

Arsenalen


Keramikens hus (Haus der Keramik)

Im Park Ugglan liegt dieses Gebäude, das sowohl Schule, Bibliothek und Touristenbüro gewesen ist. Heute beherbergt es Geschäfte und eine Keramikwerkstatt.

Keramikenshus


Antiquitäten & Kuriositäten

In Strängnäs finden Sie nicht die grossen Kaufhausketten, hier ist jeder Laden einzigartig. Es gibt u.a. eine grosse Auswahl an Antiquitäten- und Kuriositätengeschäfte.

Strängnäs


Aussichtsplätze

Herrliche Aussicht über die Stadt und den See. Zum Ekotemplet zu gelangen ist anstrengend, aber der Blick ist unschlagbar. Der Långberg ist ein Erholungsgebiet mit Spazierwegen und Aussichtspunkten sowie einem Café.

Ekotemplet und Långberget


Västerviken mit Restaurants, Booten und Bad

Geniessen Sie die Uferpromenade am See mit Restaurants, Cafés, Eisverkauf, Bootsverkehr, Touristenbüro, Parks, Spielplätzen und Vergnügungsstätten.

Västerviken


Grassagården

www.strangnas.se

Der gut erhaltene Bürgerhof überstand den schicksalhaften Brand der Stadt 1871. In der Sommerzeit können Sie einen Kaffe mit Kuchen im eingezäunten Garten geniessen. 

Grassagården


 

Åkers Styckebruk


In Åkers styckebruks  phantastischer Natur kann man Energie tanken. Mit dem Kanu sanft über einen der spiegelblanken Grabenbruchseen rund um Marvikarna gleiten auf bezaubernden Pfaden des Wanderwegs Sörmlandsleden wandern oder beim Angeln oder einem frischen Bad in einem der vielen Seen entspannen.

In Åkers Bergslag - zwischen Åkers styckebruk und Gnesta – holte man sich früher Erz, Holzkohle, Kalk und die Arbeitskräfte für die Schmelzöfen von Åkers Styckebruk AB, einer der ältesten Firmen Schwedens, gegründet 1580. Hier wurden bis 1866 Kanonen gegossen. Der Bergbau hörte in den 1940er Jahren auf und heute werden Walzen für die Stahl- und Metallindustrie hergestellt.

Åkers styckebruk ist einer der ältesten Bergbauorte des Landes und hier finden sich schöne Parks, perfekt für ein herrliches Picknick, und viele verschiedene, gut erhaltene Gebäude. Im Bergbaumuseum erleben Sie, wie es war, im Bergbau zu arbeiten. 


Werksmuseum

Eine Ausstellung über das Leben und Arbeiten in dieser industriellen Gegend.

Werksmuseum


Die Kirche von Åkers

Die Kirche stammt aus dem Mittelalter und im 16. Jh. kamen die reich verzierten Gewölbe hinzu. Die Kirche besitzt viele schöne Textilien.

Die Kirche von Åkers


Skottvångs Bergbaugebiet

Die Grube war vom 16. Jh bis 1920 in Betrieb. Heute ist das Gebiet ein wohlerhaltenes Bergbaugebiet mit Schacht, Pumpenhaus und weiteren Gebäuden. www.skottvangsgrufva.se

Skottvångs Bergbaugebiet


Naturlandschaft Åkers Bergslag

Die naturschöne Umgebung südlich des Ortes ist beliebt für Outdooraktivitäten. Es gibt Seen zum Angeln und baden, Kanu- und Wanderwege sowie ein gut erhaltenes Bergbaugebiet, Skottvång. Lesen sie hier über ein Wochenende in Åkers Bergslag verbraucht; http://www.zeit.de/reisen/2015-02/schweden-skottvangs-gruva-norr/seite-2.

Naturlandschaft Åkers Bergslag


Wanderseg &  Kanuwanderweg

Die schönsten Abschnitte des Wanderweges führen durch Åkers Bergslag und sind von mehreren Stellen aus leicht zu erreichen. Schutzhütten und Feuerstellen gibt es an strategischen Plätzen. Lesen Sie mehr über die Etappen auf www.sormlandsleden.se. In Åkers Styckebruk beginnt auch der Kanuwanderweg Åker-Vagnhärad. Für Kanuverleih: www.kanotkungen.se

Schwedische jedermannsrecht